Logo Universitätsklinik für Herzchirurgie tirol kliniken Medizinische Universität Innsbruck
Universitätsklinik für Herzchirurgie / Schwerpunkte / Minimal invasive Klappenoperationen
Minimal invasive Klappenoperationen

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Klinik sind minimal invasive Herzoperationen. So können durch besondere Operationstechniken und Verwendung speziell konstruierter Instrumente, sowie mittels Videounterstützung der größte Teil aller isolierten Aorten- und Mitralklappenoperationen minimal invasiv durchgeführt werden. Durch einen kleinen Schnitt unter- oder oberhalb der Brust wird die erkrankte Klappe ersetzt oder rekonstruiert.

Vorteil der minimal invasiven Operationstechnik ist neben der wesentlich besseren Kosmetik das geringere Operationstrauma, das zu einer verkürzten Rehabilitation beiträgt und eine schnellere Erholung gewährleistet. Zudem ist die Notwendigkeit von perioperativen Bluttransfusionen deutlich geringer.

Isolierte Aortenklappenersatz-Operationen, sowie Mitralklappen-Rekonstruktionen mit, oder ohne Trikuspidalklappen-Rekonstruktion werden an unserer Klinik fast ausschließlich minimal invasiv durchgeführt. Lediglich hochgradige Verkalkungen der Mitralklappe und die zusätzlich erforderliche Anlage von Bypässen, sowie die meisten Fälle von Endokarditis stellen eine Kontraindikation dar.

Minimal invasive Bypass-Operationen sind die MIDCAB Operationen (siehe dort).

Roboterunterstützte Operationen werden dzt. aus logistischen Gründen nicht mehr durchgeführt.

Die Univ. Klinik für Herzchirurgie Innsbruck hat sich seit eineinhalb Jahrzehnten als ein führendes europäisches Zentrum der minimal invasiven Herzchirurgie etabliert und führt aus diesem Grund jährlich Trainingskurse für Teilnehmer aus der ganzen Welt durch, wo auch Spitzenchirurgen aus anderen Ländern nach Innsbruck kommen und ihre Erfahrungen teilen.